Du Fragst dich, warum ausgerechnet ich dir helfen kann?

Ganz sicher nicht NUR Aufgrund meiner Ausbildungen...

Meine Ausbildung zum Ganzheitlichen Coach, die Ausbildung zum pferdegestützten Trainer und Coach, meine Ausbildungen und laufende Weiterbildung bei Sandra Fencl, sowie meine langjährige Erfahrung im Umgang mit Pferden, befähigen mich vom Wissenstand meine Trainings zu halten, jedoch zählt viel mehr als das!


Als guter Coach und Trainerin biete ich dir folgendes:

  • Einfühlungsvermögen für dich, dein Pferd und eure Situation - weil es nicht egal ist, was in dir und deinem Pferd vor geht
  • Eine wertfreie Grundhaltung, die nicht bewertet und beurteilt - ganz einfach weil es mir nicht zusteht - niemand außer du, steckt in deiner Haut!
  • Ein neutraler Blick von Außen - weil man von Außen oft Dinge erkennt, die man selbst nicht mehr sieht
  • Einen sicheren Rahmen, in dem ihr euch in eurer Geschwindigkeit entwickeln könnt
  • Analytische Kompetenz, um dich WIRKLICH zu verstehen und lösungsbasierende Trainingsinhalte zu liefern
  • Ein Feingefühl für die richtige Balance zwischen fordern und fördern
  • Mein 100%iges Vertrauen in dich, deine Fähigkeiten und das du alles mit deinem Pferd schaffen kannst
  • meine eigene Geschichte, weshalb ich genau weiß, wie viel Mut, Kraft und Willensstärke manchesmal der Umgang mit Pferden kosten kann

 DU BIST BEI MIR FALSCH, WENN...

  • Du das Pferd als Sportgerät betrachtest
  • Du dir eine typische Reitstunde wünscht
  • Du der Meinung bist, dein Pferd muss einfach funktionieren
  • Du nicht bereit bist, wirklich Verantwortung für dich und dein Pferd zu übernehmen
  • Du die Fehler stets bei deinem Pferd suchst und nicht bereit bist, an dir selbst zu arbeiten
  • Du neue Wege nicht ausprobieren möchtest und diesen nicht offen gegenüber stehst

Weil ich selbst weiss, was es bedeutet, wieder in den sattel zu steigen.

Anfang 2019 hatte ich einen schweren Reitunfall. Als ich gerade dabei war, aufzusitzen und in den zweiten Steigbügel finden wollte, erschreckte sich mein Pferd und lief galoppierend, buckelnd mit mir durch die Halle. Es war unmöglich, Halt im Sattel zu finden oder das Pferd zum Stehenbleiben zu bringen. Als es Richtung Bande ging, beschloss ich mich fallen zu lassen. Ich landete am harten Sandboden, verspürte einen starken Schmerz in meinem Fuß und beim Versuch aufzustehen, lies ich einen lauten Schrei los und fiel wieder zu Boden. Wie sich später herausstellte, erlitt ich einen schweren Sprunggelenksbruch, der laut Arzt, einem Bruch eines Fallschirmspringers sehr stark ähnelte. Ich wusste bis dato nicht, dass man von einem Kleinpferd mit Stockmaß 145cm einen solchen Bruch erleiden kann. Nach einer sehr erfolgreichen, 4-stündigen OP bei einem Experten in Linz, stand nun ein langer Weg vor mir, um überhaupt wieder gehen zu können. Es dauerte über 6 Monate, bis ich das erste Mal wieder vor dem Pferd stand, welches mich abgeworfen hatte. Mir war zum Zeitpunkt des Unfalles bereits klar: Das Pferd kann nichts dafür und es war das Erste, was ich von mir äußerte, als der erste Schock vorbeiging. Daran konnten sich sogar noch die helfenden Stallkollegen erinnern. Ich sah das Pferd an und wusste, es gibt nur den einen Weg für uns: zurück ins Vertrauen, zurück in den Sattel und eine noch stärkere Bindung denn je zuvor aufzubauen! Ich ging diesen Weg. Körperarbeit, Fitnesstraining, Schmerztherapie, Coaching, pferdegestütztes Training und Reittraining begleiteten mich in unterschiedlichem Ausmaß, um mein Ziel zu erreichen! Mein Ziel war erstmal wieder aufsteigen zu können und später auch alleine mit diesem Pferd ausreiten gehen zu können und wir haben es geschafft! Die Beziehung und das Vertrauen zu dem Pferd wurde besser als je zuvor und wir wurden zu einer echten Einheit. Der Schlüsselmoment für mich war jener, als ich und mein Pferd gemeinsam gecoacht wurden und sich mein, wie auch sein Trauma, auflösen konnte. Es war magisch! Genau aufgrund dieser Erfahrung, weiß ich persönlich, wie tiefgehend ganzheitliches Training und Coaching für Pferd und Mensch wirkt!


Die PhilosophiE

Pferdefreude.at wurde ins Leben gerufen, weil es mein Herzenswunsch ist, dass Pferde und ihre Besitzer sich aneinander erfreuen können. Domestizierte Pferde wollen nicht nur eine Aufgabe innehaben, sie brauchen uns Menschen, damit wir sie in ihrer Balance und Gesunderhaltung unterstützen. Als Pferdebesitzer tragen wir die Verantwortung für sie. Unsicherheiten, Misstrauen, Zweifel, etc. halten uns oftmals davon ab, Pferden wirklich das zu geben, was sie brauchen. Zur ganzheitlichen Gesunderhaltung der Pferde gehört auch, sich mit ihnen aktiv, abwechslungsreich und gesundheitsfördernd zu beschäftigen. Es liegt an uns Menschen, das Wohl des Pferdes ganzheitlich zu betrachten und die innere Einstellung, das Pferd als Partner anzuerkennen, zu leben und zu kultivieren.


Die Mission

Meine Mission lautet, Pferd und Mensch in eine vertrauensvolle Beziehung zu begleiten. Als Trainer, Coach, Pferdeliebhaberin und Mensch ist es mir ein Anliegen, andere Pferdemenschen dabei zu unterstützen, die persönlichen Bedürfnisse von sich selbst und ihrem Pferd zu kennen, für sich und ihr Pferd Sorge zu tragen und einen partnerschaftlichen Weg zu gehen, welcher von Freude, Zuversicht und Leichtigkeit geprägt ist. Wissend, dass eine gute Beziehung zum Pferd, eine gute Beziehung zu sich selbst und anderen bedeutet, sind die Auswirkungen meiner Mission weitreichender, als es auf den ersten Blick erscheint. Meine Arbeit ist ein Beitrag für ein wertschätzenderes und achtsameres Miteinander auf dieser Welt.